Mann im Schatten

Serj Tankian live

Serj Tankian live

Bevor Serj Tankian, der ehemalige Sänger von System Of A Down, am 30.06.2010 im Berliner Admiralspalast auftrat, schaffte er seinen neuen Song „Borders Are“ ins Internet. Der Song ist ein Ausblick auf das kommende Album IMPERFECT HARMONIES und steckt den Rahmen eines Konzertes mit Sonderfallcharakter ab. Im als Text genutzten Gedicht singt der Armenier:

“Borders are the ultimate man-made walls separating and differentiating us beyond our cultures, beyond our beliefs, beyond economic hierarchies.


Borders are subjective, unnatural lines drawn by humans delineating land, water, and air for partisan collective utilization.


If borders were natural, other animals, in fact, all beings would be bound by them.


Obviously, they aren’t.


Indigenous cultures never recognized borders, cognizant of the fact that the land owns us and not the other way around.


Borders lead to war, occupation, and bigotry, even genocide.


Worst of all, borders are a deceptive, yet constant reinforcement of the notion that we are alone, separate from each other and all things around us.”

So vehement wie im Text setzt er sich auch im Konzert gegen Grenzen ein. Musikalisch: Rock, Metal, Disco, Klassik, Jazz, Weltmusik. Alles da. Im Publikum: Metaller und Gothics, Rocker und Anzugträger, Alternative und Gesetzte.

Und führt das jetzt alles ins orientierungsfreie Niemandsland oder in die vom Meister im weißen Anzug propagierte tolle Welt? An diesem Admiralspalastabend geht es klar in letztere Richtung: 75 Minuten lang verzückt Serj Tankian sein Publikum. Eine Show, ein Ambiente, eine Begeisterung, die man nur selten findet!

Recent Posts:

Leave a Reply

Proudly powered by WordPress. Copyright © Mann im Schatten. All rights reserved.
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de