Mann im Schatten

Fantasy Film Fest 2009

Fantasy Film Fest 2009

Jedes Jahr ist es irgendwann wieder so weit – das Fantasy Film Fest marschiert auf die Stadt zu. Witzige Trailer halten in die Kinos Einzug, Promoter buzzen wild herum, Freunde freuen sich.

Ich auch.

Jedes Jahr.

Letztes Jahr war zwar kein Glück bei der Filmwahl, aber 2009 wird sicher besser.

Ich sehe mir zwei Filme an. THIRST und ORPHAN. THIRST ist sicher prima. Park Chan-wook hat ja schon z.B. OLDBOY (2003) vergroßartigt, jetzt setzt er eine naturalistische Buchvorlage als Vampirfilm um. Klingt vielversprechend, ist derbe langweilig. Der Mensch als Bestie? Eher: der Mensch im asiatischen Kulturraum mit den mal wieder gleichen Psycho-Problemen, die auch schon andere Filme bis zum Nichtmehraushalten ausgeschlachtet haben. Dazu eine extrem gedehnte Zeit beim Zuschauer und eine lächerliche “Vampirismus als Krankheit beim verklemmten Pater”-Geschichte. Ist natürlich eine extrem arrogant-subjektive Negativkritik, aber als Filmemacher bekommt man sowas leider eh öfter ab. Und irgendwo muss Kino trotz jedem künstlerischen Anspruch ja auch noch unterhaltend sein.

THIRST

THIRST

Hoffentlich wird ORPHAN besser. Ganz andere Nummer immerhin: reiche Amerikaner adoptieren ein 9-jähriges Psycho-Mädchen, das dann die Familie tyrannisiert, manipuliert, abmeuchelt. Leider auch hier kein Treffer. Der Film ist zu lang, die Spannungsmomente komplett vorhersehbar, das Kind der einfach zu perfekte Verbrecher – schon wieder Langeweile.

ORPHAN

ORPHAN

Wo kommt nun diese Faszination des Fantasy Film Fests eigentlich her? Ist es die Versprechung, an etwas Exklusivem teilzuhaben? Einem auserwählten Kreis anzugehören der dann, wenn Filme wie z.B. CUBE (1997) oder MEMENTO (2000) groß werden, sagen können: „Habe ich damals schon beim Fantasy Film Fest gesehen. Ist echt gut.“? Könnte sein.

Dann sitzt man im Kino mit verdammt seltsamen Menschen, sieht sich seltsame Filme mit wenig Unterhaltungswert an und wartet. Nicht auf Godot, sondern auf die Perle unter all diesem Filmen.

Manchmal wartet man lange…

Recent Posts:

2 Responses to “Fantasy Film Fest: Langeweile bei THIRST und ORPHAN”

  1. Flo

    Die Faszination stammt daher, dass es sonst praktisch keine Gelegenheit gibt so viele potentiell interessante Filme im Original (!) im Kino zu sehen. Viele Filme, die dort laufen, schaffen es in Deutschland ja überhaupt nicht ins Kino, geschweige denn im Original. Wenn man also auf die Genres steht die beim FFF vertreten sind, ist das eine sehr seltene Gelegenheit.

    Es ist natürlich schade, dass Du scheinbar nur Filme erwischst, die Dir nicht gefallen. Ein wenig Risiko gehört zum FFF nunmal dazu.

    Thirst hat mir übrigens deutlich besser gefallen, als Dir.

  2. Tobias

    Recht hast du – das FFF bietet wahnsinnig viele Möglichkeiten. Deswegen freue ich mich auch jedes Mal wieder, wenn es so weit ist. Dummerweise, du sagtest es, habe ich jedes Mal Pech und sehe mir nur Unsinn an. Pech oder Unvermögen? Sei’s drum. Aber THIRST bleibt mir eindeutig zu langatmig…

Leave a Reply

Proudly powered by WordPress. Copyright © Mann im Schatten. All rights reserved.
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de