Mann im Schatten

Der Dio-Klassiker schlechthin: HOLY DIVER

Der Dio-Klassiker schlechthin: HOLY DIVER

Über das Spannungsfeld von Tod und Kunst wurde schon oft diskutiert. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Besonders gut steht der Tod der Kunst allerdings immer dann, wenn der Künstler stirbt. Gut zumindest für die vermarktende Industrie.

Das war bei Michael Jackson so, der plötzlich mit diversen Alben in den Charts war, und wiederholt sich jetzt bei Ronnie James Dio – er verstarb am 16. Mai 2010 und gilt zu Recht als der vielleicht wichtigste Sänger im Rock und Metal. Kaum ist er zwei Tage tot, ist eines seiner wichtigsten Alben wieder in den Top Ten Charts bei iTunes zu finden: HOLY DIVER von 1983. Es war das Debüt seiner Solo-Band Dio, gegründet nach dem kurzen aber großartigen Gastspiel bei Black Sabbath von 1979 bis 1982.

Verwerflich ist der posthum wieder gesteigerte Erfolg des Sängers natürlich nicht – irgendwie makaber aber schon. Hoffen wir, dass nicht die falschen Leute aufgrund alter Verträge die Einnahmen der digitalen Erlöse eines 27 Jahre alten Klassikers bekommen.

Ronnie James Dio - mit 67 Jahren verstorben (c) Dio

Ronnie James Dio - mit 67 Jahren verstorben

Recent Posts:

Leave a Reply

Proudly powered by WordPress. Copyright © Mann im Schatten. All rights reserved.
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de