Mann im Schatten

Arbeitsamt schiebt 2,2 Millionen Euro zur BRAVO

Arbeitsamt schiebt 2,2 Millionen Euro zur BRAVO

Wie spiegel.de berichtet, gibt es eine Kooperation der Bundesagentur für Arbeit mit der BRAVO. Dafür hat die Agentur schon rund 2,2 Millionen Euro springen lassen, Oliver Pocher war dafür mit im Boot und in der BRAVO wurden seltsame Artikel über Angebote der Bundesagentur gebracht.

Da weiß man gar nicht, worüber man zuerst kotzen soll! Vielleicht darüber, dass die BRAVO, die im Teenie-Sektor Marktführer ist und daher noch Kohle hat, sich kaufen lässt und anschließend behauptet, das Geld sei nur “zur Abgeltung sämtlicher Kommunikationsleistungen erbracht und nicht etwa für die Verfassung redaktioneller Beiträge” (Quelle: spiegel.de) geflossen? Wer soll denn glauben, dass Kommunikation bei solchen Artikel 2,2 Millionen Euro kostet? Oder ist der Aufreger doch, dass die Bundesagentur mit dieser Image-Kamapgne mal wieder Millionen verschleudert, die mit Sicherheit keinen messbaren Erfolg einbringen wird? Ist ja nicht so, als gäbe es keine Arbeitslosen zu betreuen.

So oder so: die Sache stinkt.

Recent Posts:

Leave a Reply

Proudly powered by WordPress. Copyright © Mann im Schatten. All rights reserved.
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de