Mann im Schatten

Es klingt wie Realsatire, was wired.com berichtet: in Marlton, New Jersey, gab es einen Einbruch in einen Apple-Shop, der dank der für Endverbraucher durch-designten Produkte auch sehr erfolgreich war. Hier die Argumentationskette des Autors und der Ablauf des Diebstahls:

Es wurde ein Fenster zerstört, die Diebe rannten in den Shop, stellten per angedrohter Waffengewalt den Wachmann ruhig und bedienten sich flugs bei den MacBooks und iPods. Die Stromkabel hätten sich leicht gelöst ohne die Anschlüsse zu ruinieren, die Griffigkeit der Hüllen machte das Einsammeln leicht und die Stabilität der Produkte ermöglichte einen problemlosen Massentransport im Rucksack.

Das Ergebnis der Aktion: die Einbrecher konnten dank Endverbraucher-Design 23 intakte Macbooks, 14 iPhones und neun iPod-Touches mitnehmen – in nur 31 Sekunden. Wow, Apple: effizient, schnell, sicher und für den Alltag gebaut! Ob Apple-Boss Steve Jobs seine Produkte aber wirklich für diesen Einsatz ausgelegt wissen wollte, darf diskuttert werden.

Ein Video mit Bildern der Überwachsungskamera gibt es auch:

Recent Posts:

Leave a Reply

Proudly powered by WordPress. Copyright © Mann im Schatten. All rights reserved.
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de